Turm des Monats

In der Rubrik „Turm des Monats“ sollen die Besucher der Turm Rietberg-Seiten fortan Anregungen rund ums Thema Schach finden: Das können lohnende Bücher und Trainings-DVDs sein, aber auch interessante Internet-Seiten oder Hinweise auf spannende Turniere. Die Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wollen das Rad (bzw. das Schachquadrat) nicht neu erfinden, sondern Anstöße und Anreize geben. Jedes Vereinsmitglied ist außerdem eingeladen, die „Türme“ zu kommentieren und – an den Vereinsabenden oder per Mail - eigene » einzusenden.

Einfach mal zukucken...

Der November-"Turm" kommt diesmal mit Verspätung. Bisher gab's ja meistens Tipps fürs Eigenstudium. Diesmal lehnen wir uns zurück und schauen einfach zu...

Denn in diesem Monat hat die (Einzel-)Weltmeisterschaft begonnen. Vishi Anand will im russischen Sotschi die Krone von Jungstar Magnus Carlsen zurückerobern. Und das entspannte Live-Zuschauen geht am einfachsten, kommentiert und mit laufender Besserwisser-Engine zum Beispiel unter https://chess24.com/de/sehen/live-turniere. Wen die bisweilen arg laberigen deutschen Kommentare (v.a. von IM Zaragatski) nerven, kann umschalten auf die offizielle Seite http://www.sochi2014.fide.com. 'Zwar' auf Englisch, aber auch mit Live-Cam und so... sehr nett!
Wer tagsüber live keine Zeit hat, sei zum Nachlesen und/oder zur Nachbereitung verwiesen auf die starke Berichterstattung der Wochenzeitung "Die Zeit": http://www.zeit.de/sport/schach-wm-2014. Sehr guter Stoff!

Vor allen den jüngeren Vereinsmitgliedern sei der Blick auf den Zweikampf - auf welchem Kanal auch immer - empfohlen!

Die Ausgangslage des Duells ist klar: Vor einem Jahr hat der Inder (im eigenen Land und ohne eine einzige Partie zu gewinnen!) bitter Prügel bezogen, und viele dachten wohl, dass das der Abschied von der absoluten Weltspitze war. Doch der "Tiger von Madras" (doofer Name... wie nennen wir unseren Vereinsmeister demnächst? "Erpel von der Ems"?)... egal, jedenfalls: der "Tiger" kam zurück, gewann das Kandidatenturnier von London und sitzt nun Ex-Wunderkind und Jeansmodell Carlsen gegenüber, der zuletzt ungewohnt schwächelte.
Zum Zeitpunkt des Verfassens dieses Artikels steht's 1,5:1,5 - Anand hat seine erste WM-Partie gegen Carlsen gewonnen. Es dürfte spannender werden als bei der Erstauflage des Duells... oder? Seht selbst!

Wer bis hierhin durchgehalten hat (und nicht nur er), sei hiermit aber auch noch mal angehalten, in seinen Partien nach interessanten Stellungen zu suchen, die sich als Schachaufgabe anbieten (siehe Oktober-"Turm")! Gebt euch einen Ruck! Jeder hat eine Leich... äh, einen Schatz im Keller...

(S.B.)



Kommentar hinterlassen


fettkrusivunterstrichenlinks ausrichtenzentriertrechts ausrichtenLink einfuegenEmail Adresse einfuegenBild einfuegenZitat einfuegenCode einfuegenPHP Code einfuegen


Die Summe aus 5 + 2 =