News

11.05.2005
in Kategorie: 1. Mannschaft | Kommentare: 0
Hier einige aktuelle Tabellenüberblicke:
--> 1. Mannschaft Verbandliga B (nach 9 Spieltagen)
1 SF Lieme 1 14 : 4 44
2 SG Turm Rietberg 1 (Auf.) 11 : 7 39½
3 Heeper SK 2 11 : 7 37½
4 Brackweder SK 2 (Ab.) 10 : 8 38½
5 SK Halle 1 9 : 9 36
6 SG Bünde 1 8 : 10 36
7 SC Geseke 1 8 : 10 35½
8 SK 1980 Bad Lippspringe 1 8 : 10 31½
9 ZZ Minden 1 7 : 11 33½
10 LSV/T Lippstadt 3 4 : 14 28

--> 2. Mannschaft Bezirksliga (nach 8 Spieltagen)
1 Laskers Erben Bielefeld 1 14 : 2 42
2 Gütersloher SV 2 (Ab.) 13 : 3 45
3 SV Ubbedissen 1 13 : 3 38
4 SG Friedrichsdorf-Senne 1 12 : 4 37½
5 TuS Brake 1 10 : 6 39
6 Heeper SK 3 7 : 9 30
7 SC Herzebrock Clarholz 1 5 : 11 22½
8 SG Turm Rietberg 2 (Auf.) 4 : 12 25½
9 SC Wiedenbrück 2 2 : 14 23½
10 Rochade Beckum 2 (Auf.) 0 : 16 16

--> 3. Mannschaft Kreisklasse 1 (nach 7 Spieltagen)
1 Gütersloher SV 5 11 : 3 36
2 Brackweder SK 5 (Auf.) 10 : 4 33½
3 Rhedaer SV 3 (Ab.) 8 : 6 26½
4 SG Turm Rietberg 3 (Auf.) 7 : 7 27
5 SC Herzebrock Clarholz 2 6 : 8 26½
6 SG Friedrichsdorf-Senne 3 6 : 8 25
7 SC Wiedenbrück 3 5 : 9 23
8 Gütersloher SV 4 (Ab.) 3 : 11 24½
03.02.2005
in Kategorie: Sonstiges | Kommentare: 0
Am Samstag, den 12.Februar, findet um 14.30 unsere bewährte Stadtmeisterschaft um den Sparkassenpokal statt in der Hauptstelle der Sparkasse Rietberg, Bahnhofstraße. Gespielt wird in getrennten Alters- und Leistungsklassen. Bedenkzeit: 15 min pro Spieler und Partie bei 7 Runden Schweitzer System. Wie immer locken zahlreiche Sachpreise und eine sehr gute Verpflegung vor Ort.
Anmeldungen werden entgegengenommen unter der Tel.Nr. 05244-70965.
09.12.2004
in Kategorie: Sonstiges | Kommentare: 0
Unser Vereinsmeisterschaften sind letzte Woche gestartet, unter Turniere findet ihr die Auslosungen.
20.10.2004
in Kategorie: 1. Mannschaft | Kommentare: 0
In überragender Form präsentierten sich die beiden Rietberger Turm-Mannschaften am Wochenende: Die zweite Mannschaft erspielte sich ihren ersten Saisonsieg gegen Herzebrock-Clarholz. Stark verjüngt gegenüber der letzten Saison zeigte sich die Nachwuchsmannschaft in der Lage, auch nach dem Aufstieg in die Bezirksliga mit der Konkurrenz mitzuhalten, und gewann mit 5½: 2½. Spitzenspieler Martin Gräfe siegte schnell mit Weiß, Oliver Flöttmann, Rudolf Kern und Michael Trost überzeugten ebenfalls mit einer guten Eröffnungsbehandlung. Besonders erfreulich sind die Siege von Jugendtalent Lukas Kolbe, der seinem 300 DWZ-Punkte stärkeren Gegner klar überlegen war, und Jan Borkowski, der seinem 200 DWZ-Punkte stärkeren Widersacher nach über 2-jähriger Abstinenz ein Remis anzwang. Magnus Keller und Sebastian Rahe mussten die Uhr nach langem Kampf anhalten, weil der Vorteil der Gegner zu groß war.
Die erste Mannschaft ließ den Gastgebern von Zugzwang Minden keine Chance und triumphierte mit 7½: ½. Bereits nach wenigen Zügen wurden an allen Brettern leichte Eröffnungsvorteile deutlich, Spitzenspieler Martin Funke zwang seinen Gegner nach 21 Zügen zur Aufgabe. Es folgte ein klassischer Weißsieg in der Drachenvariante der Sizilianischen Partie, als es Ludger Funke an Brett 5 gelang, die wichtige H-Linie zu öffnen und mit seinen Schwerfiguren den gegnerischen König matt zu setzen. Solide Endspielkenntnis bewies Ferdinand Schumacher, der seine Mehrqualität gekonnt umsetzte; ebenso Alexander Annegarn, der in der Zeitnotphase einen Mehrbauern zum Sieg führte. Stefan Kuper wusste durch genaues Eröffnungswissen zu überzeugen, er erspielte mit Weiß in der Sweschnikow-Verteidigung klaren Vorteil. Für Ersatzspieler Martin Gräfe wurde der Einsatz zur Geduldsprüfung: sein Kontrahent gab trotz doppeltem Figurenverlust in aussichtsloser Stellung nicht auf und spielte bis zum Matt weiter. Das einzige Mindener Trostpflaster war das Remis von Herbert Langhorst in gleicher Stellung.
12.09.2004 Zweite startet mit Niederlage in neue Saison
in Kategorie: 2. Mannschaft | Kommentare: 0
Nach dem Aufstieg in die Bezirksliga konnte unsere Zweite Mannschaft gleich am ersten Spieltag die Stärke der neuen Liga erleben; gegen Heepen 3 reichte es nur zu 2 1/2 Punkten. Martin Gräfe erreichte am Spitzenbrett gegen einen 1900er ein starkes Remis, Michael Trost konnte in der Eröffnung schnell einen Vorteil herausspielen, den er sicher umsetzte. Sebastian Rahe gewann mit präzisem Spiel ein Damenendspiel mit einem Bauern mehr.